Nettodifferenz 2014
Nettodifferenz 2014

Tarifbeschäftigte

Ungleiche Bezahlung von tarif­beschäftigten und ver­be­am­te­ten Lehrkräften ist ein zen­tra­les Problem. Deshalb ana­ly­siert die INI die Entgelt­si­tu­a­ti­on, um Forderungen für Tarif­ver­hand­lungen ent­wickeln zu können.
 

Tarifrunde 2015

Seit Montag, dem 22. September 2014, läuft unsere Tarifrunde!

Die Verhandlungen zur Eingruppierungsordnung (EGO) für die Angestellten der Länder hat begonnen. In NRW betrifft dies rund 40.000 Landesangestellte. Als INI rufen wir alle KollegInnen auf die Vorbereitung auf die Tarifrunde zu starten, diese zum Thema zu machen und sich an Mobilisierungsveranstaltungen zu beteiligen.
 

Weiterlesen …

Absolut, relativ oder einfach "mehr Geld"?

Tarifbeschäftigte und beamtete Lehrerinnen und Lehrer werden sehr unterschiedlich bezahlt.

Deshalb hat die INI ein Programm entwickelt, das Einkommen sowohl nach TV-L als auch nach Beamtenbesoldung simulieren kann. Damit können Netto-Differenzen zwischen Tarifbeschäftigten und BeamtInnen berechnet und Entwicklungen der letzten Jahre analysiert werden.
Die Auswertung geht auch der Frage nach, ob die gewerkschaftliche Forderung „EG14 für Alle“ das Problem ungerechter Bezahlung lösen kann.
 

Bis heute keine Lehrerentgeltordnung (L-EGO)

Warum ist eine einseitige Eingruppierung durch den Arbeitgeber bei tarifbeschäftigten Lehrkräften überhaupt möglich?

Bis heute gibt es keine Lehrerentgeltordnung (L-EGO), welche die Eingruppierung von Lehrkräften innerhalb des Tarifsystems regelt. Aus diesem Grund haben sich die Arbeitgeber zur Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) zusammengeschlossen und sogenannte TdL-Lehrerrichtlinien festgelegt, nach denen Lehrkräfte ausschließlich nach den Vorstellungen der Arbeitgeber eingruppiert werden.

Näheres zu den Hintergründen und ob dieses ohne weiteres möglich ist, könnt ihr in diesem Artikel erfahren ...
 

 

Kontakt: info@ini-koeln.de

      

Impressum

 

 

Login-Bereich